Seitenanfang zur Navigation springen.

Hausmittel gegen Fußpilz

Weil sich der Fußpilz, unter dem bis zu einem Drittel der Deutschen zumindest schon einmal gelitten haben, sehr hartnäckig ist, setzen viele Betroffene neben der medizinischen Therapie auf diverse Hausmittel. Dadurch wollen sie die Wirkung der Medikamente unterstützen. Die entsprechenden Mittel, die gegen Tinea pedis verwendet werden können, sind in fast jedem Haushalt zu finden.

Hausmittel gegen Tinea Pedis:

Als eines der erfolgreichsten Hausmittel gegen Tinea pedis hat sich Teebaumöl bewährt. Teebaumöl lässt sich auf verschiedene Arten Anwenden. So können die betroffenen Stellen der Haut direkt mit Teebaumöl behandelt werden. Dafür sollten die Betroffenen die vom Pilz befallenen Stellen dreimal täglich mit Teebaumöl einreiben. Alternativ können sie zehn Tropfen Öl in warmes Wasser geben und ein viertelstündiges Fußbad darin nehmen.

Eine ähnliche Wirkung wird Lavendelöl zugeschrieben. Die Inhaltsstoffe des Öls verhindern das Wachstum der Pilze und lindern zugleich Juckreiz. Die Patienten sollten zwei Tropfen Lavendelöl in eine Schüssel mit warmem Wasser geben und zweimal täglich ein etwa zehnminütiges Fußbad machen. Anschließend müssen die Füße sehr gut abgetrocknet, eventuell auch eingepudert, werden.

Pilzabtötende Stoffe sind auch im Salbei enthalten. Ein weiterer positiver Effekt: Salbei hemmt die Schweißabsonderung, wodurch er den Lebensraum des parasitären Pilzes einschränkt. Für das Fußbad sollten acht Teelöffel getrocknetes Salbeikraut mit einem Liter kochendem Wasser überbrüht werden. Anschließend muss der Salbei vor dem Abseihen zehn Minuten lang ins Wasser einziehen, wofür die Schüssel abgedeckt stehen bleibt.

Die entzündungshemmende und antimikrobielle Wirkung macht die Ringelblume ebenfalls zu einem beliebten Hausmittel. Die von Tinea pedis betroffenen Hautpartien sollten mehrfach täglich mit Ringelblumensalbe eingerieben werden. Alternativ können die Betroffenen einen Ringelblumen-Aufguss machen. Um diesen herzustellen, brauchen sie acht Esslöffel getrocknete Ringelblumenblüten, 120 Milliliter Apfelweinessig und einen Liter kochendes Wasser. Die Füße sollten zweimal täglich für 20 Minuten in diesem Aufguss gebadet werden.

Wenn die Zwischenräume der Zehen betroffen sind, leistet Backpulver eine wertvolle Hilfe im Kampf gegen den Pilz. Das Backpulver sollte in Socken und Strümpfe gestreut werden, bevor sie angezogen werden. Ähnliche wirken Speisenatron oder Curcuma. Letzteres sollte in Wasser gegeben werden, bevor die vom Pilz befallenen Stellen der Haut damit bestrichen werden.

Zur äußeren Anwendung eignet sich Apfelessig hervorragend. Die Füße sollten täglich mit einer Essig-Wassermischung gewaschen werden. Der Essig hat eine entzündungshemmende Wirkung und lindert den Juckreiz.

Einige Betroffene schwören auf Knoblauch als wahres Wundermittel. Der Saft dieser Knolle hat sich nämlich dank seiner reinigenden Wirkung bei einer Vielzahl von Hautkrankheiten bewährt. Knoblauch entfaltet seine heilkräftige Wirkung sowohl bei der inneren als auch bei der äußeren Anwendung.

Hausmittel zur Inneren Anwendung

Wenn sich der Fußpilz als hartnäckiger Begleiter zeigt, deutet das darauf hin, dass das Immunsystem nicht völlig intakt ist. Die Tinea pedis-Patienten sollten deshalb auf eine gesunde und vollwertige Ernährung achten und dem Körper vor allem ausreichend Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe zuführen.

Als wichtiger Vitaminlieferant gilt Sanddorn mit seinem hohen Anteil an Vitamin C. Gern gegessen wird Sanddorn als Fruchtaufstrich oder in einem Milch- oder Saft-Mixgetränk. Auch Holunder leistet einen wichtigen Beitrag zur Stärkung der Abwehrkräfte. Holunder kann etwa als Saft getrunken werden. Als weitere wichtige Lieferanten für Vitamine, Mineralien und Spurenelemente gelten Ananas, Mango und Papaya.

Weil im Darm zahlreiche Abwehrzellen gebildet werden, spielt dieses Organ eine wichtige Rolle im Immunsystem. Ein Ungleichgewicht des Bakterienhaushaltes im Darm kann zur Bildung von Fußpilz beitragen. Wichtig für den Darm ist eine ballaststoffreiche Ernährung, die milchsaures Gemüse und ungesüßte Naturjoghurts enthalten sollte.


[ © Das Copyright liegt bei www.tinea-pedis-fusspilz.de | Fußpilz (Tinea pedis): Hygienetipps und Infos zu Ursachen, Symptome, Diagnose und Hausmittel gegen Fußpilz]