Seitenanfang zur Navigation springen.

Vorbeugende Maßnahmen und Hygiene Tipps gegen Fußpilz

Weil es sich bei Tinea Pedis um eine lästige und oft langwierige Erkrankung handelt, gilt Vorbeugung als die beste Strategie gegen die Fußpilzerkrankung. Denn viele Menschen, bei welchen die Erkrankung nicht ausbricht, tragen die Erreger trotzdem in ihrem Körper. Die Pilze, die Fußpilz verursachen, lauern überall dort, wo viel barfuß gelaufen wird, sodass die Wahrscheinlichkeit einer Infektion ohne vorbeugende Maßnahmen relativ groß ist. So lässt sich Fußpilz effektiv vorbeugen:

Vorsicht vor der Desinfektionsanlage

Anders als man vermuten möchte, bieten Desinfektionsanlagen keinen wirksamen Schutz vor Fußpilz. Denn die Chemikalien strömen meist nur wenige Sekunden lang aus den Düsen auf die Füße, dieser Zeitpunkt ist zu kurz für einen wirkungsvollen Schutz. Um effektiv schützen zu können, sollten die Pilzschutzmittel mindestens fünf Minuten lang auf die Haut einwirken. Die Sprays, die in Desinfektionsanlagen besonders häufig verwendet werden, enthalten zudem Aldehyde, die als Auslöser für verschiedene Allergien bekannt sind. Gegen Desinfektionsanlagen spricht auch die Tatsache, dass die Sprays die natürliche Hautflora und somit den Schutzmantel der Haut verändern. Im schlimmsten Fall fördern sie also sogar das Eindringen der Pilze in die Haut.


[ © Das Copyright liegt bei www.tinea-pedis-fusspilz.de | Fußpilz (Tinea pedis): Hygienetipps und Infos zu Ursachen, Symptome, Diagnose und Hausmittel gegen Fußpilz]